AFA AG: Sören Patzig aus Cottbus

Das Thema Altersvorsorge ist derzeit in aller Munde, denn wer heute weniger als 2.500 Euro verdient, dem droht die Altersarmut. So lautet zumindest das Ergebnis einer Studie, die Ursula von der Leyen in Auftrag gegeben hat. Die Bundesarbeitsministerin rät jedem Bürger deshalb zu einer privaten Altersvorsorge. So weit so gut. Doch die Verunsicherung beim Thema Altersvorsorge ist groß. Schließlich hat eine andere Studie des Finanzwissenschaftlers Andreas Oehler im Auftrag der „Bündnis 90/ Die Grünen”- Bundestagsfraktion jüngst ergeben: 50 Milliarden Euro verlieren Anleger Jahr für Jahr in Deutschland allein deshalb, weil sie falsch beraten wurden oder weil man ihnen ungeeignete Produkte für die Altersvorsorge verkauft hat.

Es bleibt also die Frage: Welche sind die richtigen Produkte für eine private Altersvorsorge, und wem kann ich bei diesem Thema wirklich vertrauen? Franz J. Herrmann vom

Bund der Sparer e.V. empfiehlt für die Altersvorsorge internationale konservative Aktienfonds in der Hülle einer Fondspolice. Damit bestätigt.der unabhängige Experte das Konzept zur Altersvorsorge der AFA AG. Der Finanzdienstleister mit Sitz in Cottbus und Berlin ist seit 20 Jahren erfolgreich am Markt etabliert und berät Interessenten kostenfrei und unverbindlich auch zum Thema private Altersvorsorge.

„Wer privat vorsorgen will, sollte langfristig denken. Bei der Altersvorsorge geht es nicht darum, schnelle Gewinne zu erzielen. Wir bei der AFA AG verzichten deshalb von Anfang an auf riskante Fondsbeteiligungen wie beispielsweise Schiffsfonds oder geschlossene Immobilienfonds, sondern überprüfen unser Angebot stets sorgfältig auf langfristige Rendite, Zuverlässigkeit und Beständigkeit. Nicht ohne Grund hat das Finanzmagazin Focus Money unsere AFA Top-Sachwert-Tarife zur Altersvorsorge mit dem Prädikat ´Beste Rente´ ausgezeichnet. Dabei spielte übrigens auch die Kostentransparenz eine wesentliche Rolle”, erklärt Stefan Granel, Vorstand der AFA AG in Berlin.

Die Kunden der AFA AG profitieren zudem von der Unabhängigkeit des Unternehmens. Im Gegensatz zu anderen Finanzberatungen ist die AFA AG keinem Finanz- oder Versicherungskonzern verpflichtet, sondern berät absolut unabhängig.

Die Systemunternehmer der AFA AG können genau wie Makler auf den gesamten Markt zugreifen und zielgenau das richtige Produkt für jeden einzelnen Kunden herausfiltern. „Doch selbst das beste Produkt ist uns oft nicht gut genug, deshalb entwickeln wir mit den marktführenden Gesellschaften Sonderlösungen. Viele unserer Versicherungs- und Vorsorgelösungen werden ausschließlich über die Systemunternehmer der AFA AG vermittelt. Als Großabnehmer verschiedener Gesellschaften verbessern wir die Bedingungen und senken den Preis”, so Stefan Granel weiter.

Fazit: Wer richtig vorsorgen will, sollte nicht einfach seinem Bankberater vertrauen, sondern sich unbedingt unabhängig beraten lassen und auf riskante Anlagen verzichten, die einem das schnelle Geld versprechen. Die richtige Lösung zum langfristigen Vermögensaufbau sind internationale konservative Aktienfonds in der Hülle einer Fondspolice.