Michael Turgut informiert: Papier und Kontengeld

Alle bedeutenden Papierwährungen haben über die vergangenen 100 Jahre etwa 97 – 99 Prozent ihrer Kaufkraft, gemessen in Gold, verloren. Jede dieser Währungen befindet sich mathematisch gesehen auf dem “point of no return”, da die Zinsen aufgrund des exponentiellen Wachstums (Zinseszinseffekt) auf einem unbezahlbaren Niveau sind. Die Gelddruckmaschinen laufen auf “voller Fahrt” und versuchen die finale Phase so lange es möglich ist zu verzögern, bevor die Währungsreform erfolgt. Der Zusammenbruch der Papierwährungen steht bevor und dann kehrt das Papier zu seinem inneren Wert zurück: Null. Die Inflation wird anziehen um dann letztendlich Fahrt aufzunehmen.

Die Zentralbanken werden in Panik unbegrenzte Geldmengen schöpfen und mit Zinssatzsenkungen versuchen, die Situation in den Griff zu bekommen. Derzeit läuft dieser Prozess bereits, jedoch ohne die Panik. Die Maßnahmen werden nicht greifen können. Wenn dann die Anleihemärkte einbrechen, werden sich die Zinssätze der Steuerung der Zentralbanken entziehen und ansteigen. Die damit verbundenen Mehraufwendungen an Zinsen werden viele Privathaushalte und Unternehmen ruinieren. Hausfinanzierungen werden platzen und ein Preisverfall im Immobilienbereich wird beginnen.

Die Institute werden wahrscheinlich weiterbestehen. Ihre “Systemrelevanz” wird sie vor dem Ruin schützen. Die Vermögen der Anleger und Sparer werden allerdings aufgrund der völlig unzureichenden Möglichkeiten der Einlagensicherung dem Crash zum Opfer fallen. Und was durch den Crash nicht vernichtet wird, wird durch die zwingend notwendige Währungsreform abgewertet. Inhalte in Bankschließfächern oder Papiere in Depots werden wahrscheinlich nicht unantastbar bleiben. Die schwächeren Institute werden dann sicherlich im Laufe dieser Marktbereinigung von den Großen gefressen.

Die Kurse von Edelmetallen werden aufgrund der massiven Entwertung der Papierwährungen gewaltig ansteigen. Gold und Silber werden ihre Kaufkraft – wie immer in der Geschichte – nicht nur konstant halten, zusätzlich ist sogar eine reale Aufwertung sehr wahrscheinlich. Physisches Gold und Silber werden in Sachen Vermögensschutz einmal mehr zu einem sicheren Hafen werden.

Der 1999 gestartete Bullenmarkt der beiden Edelmetalle, der bis 2011 anhielt, und die danach folgende Seitwärtskorrektur von einigen Jahren, haben Gold und Silber für einen großen Kursanstieg bereit gemacht. Durch die immer stärker werdende Unsicherheit und die steigende Kriegsgefahr ist damit jederzeit zu rechnen. Gold und Silber werden dann Preise erreichen, die heute undenkbar erscheinen. Selbst wenn danach wieder mit Preisrückgängen zu rechnen ist, werden sich die Preise auf einem im Vergleich zu heute sehr hohen Niveau einpegeln. Der drohende Ausfall des Finanzsystems wird die Position von Gold und Silber enorm stärken. Gold und Silber werden ihrer Währungsfunktion zuverlässig nachkommen können.

PRESSEKONTAKT

DMS Deutsche Makler Service Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)
Pressestelle

Schützenweg 25
95028 Hof

Website: ips-online.de
E-Mail : info@ips-online.de
Telefon: 09281/140140
Telefax: 09281/1401414