Das Thema S&K wird die Branche noch lange beschäftigen

Es war so wie eine Lanze die ein Torero in einen Stier spießt, der sich dann aber beginnt heftig zu wehren. Das könnte bei dem Thema “S&K” genauso sein. Die Fonds Branche wird sich das nicht gefallen lassen, hier für einzelne Verfehlungen an den Pranger gestellt zu werden. Das hört man so aus Branchenkreisen. Wenn es bei S&K dann Verfehlungen gegeben hat, es gilt die Unschuldsvermutung, dann müssen dies natürlich mit aller Konsequenz geahndet werden. Darüber muss man überhaupt nicht diskutieren. Es gibt auch viele GUTE in der Branche, aber die sind derzeit sehr schlecht durch Herrn Romba, vertreten, denn im Verband geschlossener Fonds gibt es genügend “schwarze Schafe”. Wäre der Verband konsequent, dann sollte man alle Mitglieder “rauswerfen” die Anlegergelder verbrannt haben. Das wäre mal eine Maßnahme, nur dann Herr Romba, behält man aber auch seine Glaubwürdigkeit in der Öffentlichkeit. Der Verband geschlossener Fonds wird jedoch derzeit von Firmen dominiert, die eben keine saubere Leistungsbilanz abgeliefert haben. Stimmt das Gerücht, das es hier zukünftig einen neuen Verband gibt, dann wäre das sicherlich eine Lösung um den guten Emissionshäusern eine neue Heimat zu geben.

www.diebewertung.de