CGT-Canada Gold Trust antwortet uns auf unseren Artikel

CGT-Canada Gold Trsut hatte in den letzten tagen einen News Letter versendet, in diesem Newsletter auch Stellung bezogen zum Thema “sinkender Goldpreis”. Einige User der Plattfrom diebewertung.de hatten das zum Anlass genommen uns anzuschreiben, so Thomas Bremer vom Internetportal diebewertung.de. Heute nun erhielten wir eine Stellungnahme des Unternehmens von Peter Prasch übermittelt. Diese wollen wir gerne veröffentlichen.

Sehr geehrter Herr Bremer,

herzlichen Dank für das angenehme Telefonat. Wenn wir uns missverständlich ausgedrückt haben mögen, was zu Nachfragen bei Ihnen führte, nehmen wir das natürlich sehr ernst. Und Sie haben Recht, dass ein länger laufender Fonds in der Regel konjunkturelle Schwankungen eher ausgleichen kann.

Gerade weil wir Kurzläuferfonds anbieten und uns der Preisschwankungen bei Gold bewusst sind, haben wir jedoch einige Sicherheitsmechanismen in die Fonds eingebaut. Da auch wir die ein-oder-andere Anfrage hatten, haben wir uns hierzu auch schriftlich geäußert. Denn die Erfolgschancen unserer Fonds sind eben nicht direkt abhängig vom Goldpreis. Was ich nochmals kurz erläutern möchte:

Zum einen arbeiten wir in Kanada nach dem Open Pit und Placer Mining Verfahren. Vereinfacht gesagt: wir bewegen uns an der Oberfläche, während andere Gold im Tiefbau gewinnen. Damit ist für uns eine Goldproduktion auch noch bei einem Preis von 850 kanadischen Dollar wirtschaftlich sinnvoll. Sie werden mir zustimmen, dass selbst Pessimisten nicht an einen solchen Preis glauben.

Zum zweiten haben wir ein Goldpreis-Hedging installiert, das greift, wenn der Preis je Feinunze Gold unter 850 US-Dollar fällt. Wir können also nicht nur wirtschaftlich tragfähig produzieren, sondern haben zudem den Verkaufs-Preis dahingehend gesichert, die Prospekterwartungen für die Anleger auch erfüllen zu können. Wir reden hier bei 850 US-Dollar aber tatsächlich von einem Super-Worst-Case.

Last but not least hat die Muttergesellschaft Henning Gold Mines einen Schuldbeitritt ausgesprochen und sichert mit ihrer vollen Bonität die Goldproduktion in allen Minen der Henning-Gruppe, also über diejenigen hinaus, die im Rahmen der Fonds erschlossen werden. Was heißt wiederum das? Sollte in den „Fonds-Minen” kein oder nicht genügend Gold gefunden werden, greift dieser Schuldbeitritt, auch andere Minen der Unternehmensgruppe zur Erfüllung der Fondszwecke zu erschließen. Während die beiden oben genannten Aspekte sich also auf die Preisabsicherung beziehen, ist hier ein Sicherheitsanker bezüglich der produzierten Menge eingebaut.

Ich hoffe, wir haben uns diesmal verständlicher ausgedrückt, stehen Ihren weiteren Fragen oder denen von Vertriebspartnern und Kunden selbstverständlich gerne Rede und Antwort.

 

Mit den besten Grüße

Peter Prasch

Geschäftsführer Canada Gold Trust